Was Du bei Arthrose tun kannst!

Name

Ein Begriff, den Du sicher schon häufig gehört hast: Arthrose.

 

Diese Erkrankung ist in unserer Bevölkerung weit verbreitet und bildet die Grundlage für vielerlei Schmerzen und enorm viele Operationen. Doch ist das immer die einzige Lösung, oder kannst Du selbst etwas dagegen tun?

 

Wie entsteht Arthrose?

 

Um zu verstehen, was bei Arthrose hilfreich sein kann, brauchst Du zunächst eine Vorstellung vom Aufbau eines Gelenkes. Dieses wird immer aus zwei Knochen gebildet, welche von verschiedenen Strukturen, wie Bändern, Muskeln und der Gelenkkapsel, umgeben sind. Damit die Knochen nicht direkt aufeinander reiben, wird jede Gelenkfläche von einer Knorpelschicht umgeben. Diese ist jedoch darauf angewiesen, adäquat versorgt zu werden. Darunter versteht man eine achsengerechte Belastung, damit die Zellen der Knorpelschicht optimal ernährt werden.

 

Ist das allerdings nicht der Fall, kommt es zur unwiderruflichen Schädigung und zum Abbau der Knorpelzellen. Mit zunehmendem Alter ist der Verschleiß eine normale Erscheinung, jedoch sind immer mehr jüngere Menschen betroffen. Grund hierfür ist, wie so oft, der zunehmende Bewegungsmangel und begleitende Fehlhaltungen. Dadurch werden die Gelenke zu wenig oder falsch belastet. Eine fatale Kombination.

 

Meist fängt es mit leichten Schmerzen in den betroffenen Gelenken an und steigert sich zu immer größeren Beschwerden und Bewegungseinschränkungen, bis hin zu extremen Schonhaltungen. Begleitende Symptome sind außerdem Schwellungen und Entzündungen.

 

Das Knie ist beispielsweise häufig betroffen! Durch Fehlstellungen und dadurch bedingten Überlastungen, kommt es mit der Zeit zur Gonarthrose, welche den Betroffenen starke Schmerzen im Knie selbst und beim Gehen bereitet. 

 

Trotz aller Forschung ist es aktuell noch nicht möglich, den Prozess der Arthrose zu stoppen oder bereits entstanden Verschleiß zu heilen.

 

Operation oder Training 

Seit Jahren wird die Diskussion geführt, ob in Deutschland zu viel, beziehungsweise zu früh operiert wird. Fakt ist, Deutschland liegt im europäischen Vergleich weit vorne. Jährlich werden hier etwa 400.000 Menschen mit künstlichen Gelenken versorgt. Dabei liegen die Hüftprothesen mit 210.000 und die Knieprothesen mit rund 165.000 Operationen klar vorne.

 

Ob jede einzelne davon notwendig ist, lässt sich so natürlich nicht klären. Sicher ist jedoch, dass es sinnvoll ist, zunächst konservative Methoden zu versuchen.

Dabei steht Bewegung und Training ganz weit oben. Auch wenn es zunächst widersprüchlich erscheint, so ist bei beginnenden Gelenkschmerzen Bewegung genau das, was Du brauchst! Schonung hingegen ist keinesfalls förderlich.

 

Nur wenn Du dafür sorgst, dass Deine Gelenke ausreichend bewegt und belastet werden, kannst Du eine ausreichende Durchblutung und Nährstoffversorgung gewährleisten. Grundvoraussetzung dafür ist allerdings, dass Deine Gelenke in ihrer neutralen Position stehen. Da bei den meisten Menschen verschiedenste Fehlhaltungen zu beobachten sind, ist es sinnvoll, sich zunächst von einem Fachmann befunden zu lassen. So hast Du die Chance, Fehlstellungen aufzudecken und zu beheben.

 

Schonende Sportarten die sich als günstig erwiesen haben sind beispielsweise Nordic Walking, Schwimmen oder Radfahren. Außerdem ist gezieltes Krafttraining zum Muskelaufbau ratsam, denn die Muskulatur stabilisiert die Gelenke und wirkt Fehlbelastungen entgegen.

 

Jedoch muss immer im Einzelfall überprüft werden, was verträglich ist. Bleibe in jedem Fall aktiv und unterstütze so Deinen Körper.

 

Wie wirken Übungen auf meinen Körper?

Du denkst vielleicht, dass Übungen für Dich zu schwer oder zu anstrengend wären. Um Dich von dem Gegenteil zu überzeugen, haben wir Dir exklusiv zwei Übungen heraus gesucht. Probiere es selbst aus und Du wirst sehen, dass es gar nicht so kompliziert ist. Trotz Arthrose!

 

Für einen einfachen Start findest Du hier zwei Kräftigungsübungen, welche die Stabilität Deiner Gelenke verbessern und somit präventiv bei Arthrose wirken.

 

Führe diese Übungen 2-3 mal pro Woche aus. Mache eine Übung immer für 30 Sekunden und jeweils zwei Durchgänge. 

 

Du hast Fragen?

Für Fragen oder Anregungen hast Du jederzeit die Möglichkeit, unseren Support zu kontaktieren. Du erreichst uns unter support@innovate40.de

 

Dein Team von Innovate40.com

 

Bleib gesund!